top of page
Suche

Ironman Nizza 2023






Am 22.06.2023 machte sich Stefan Hütter auf zum Ironman Nizza!

Gut vorbereitet und heiss auf den Wettkampf reiste ich mit meiner Familie und Freunden in Nizza an.

Noch ein bisschen radeln, locker laufen und ein paar kleine Schwimmeinheiten vor Ort standen auf dem Programm, wobei für mich das tägliche dehnen und genügend trinken und essen im Vordergrund standen!

Sonntag morgen (25.06. 7:30) an der Startlinie stehend konnte ich meine Begleiter noch etwas beobachten, die schon eine Std. vor mir auf die Strecke des 70.3 Ironman gegangen waren und die ersten auch in meiner Nähe aus dem Wasser entstiegen! In mir ruhend und fokussiert wartete ich bis ich auf Grund des Rolling Startes an der Reihe war, ca. 7:45 ging es los!

Das Schwimmen fühlte sich von Anfang an super an und ich konnte das gar nicht so richtig einordnen. Als ich beim Ausstieg aus dem Wasser die Zeit von 1:07 auf meiner Uhr sah, war ich begeistert!

Wie geplant legte ich die Wechsel entspannt an und wollte mich lieber richtig auf die jeweilige Disziplin vorbereiten, somit waren die sicher länger als es notwendig.

Beim Radfahren, meiner stärksten Disziplin wollte ich eher entspannter machen um mir so viel wie möglich an Körner für das Laufen aufzusparen. Mein Rad Wahl war auf meinen Crosser mit kleinen Auflegern gefallen und ich hatte recht damit. Die sehr anspruchsvolle Strecke mit 2500 hm und am Schluss tollen Abfahrten waren wie gemacht für mich, vor allem Bergab lief es wie geschmiert und ich konnte hier ohne großen Aufwand Plätze und Zeit gutmachen.

In der 2. Wechselzone angekommen fühlte sich eigentlich alles nur noch HEIß an!

Ich zog mich um, bereitete mich auf das Laufen vor und konnte mir in dem Moment nicht vorstellen überhaupt vom Stuhl aufzusteen, geschweige denn einen Marathon zu laufen!!! Im Kopf hatte ich eigentlich in dem Moment schon an aufgeben gedacht. Die Dame neben mir hat schnell gewechselt, ist aufgesprungen und mit einem lächeln losgelaufen! Das hat meine Einstellung schlagartig geändert und ich auf gestanden und losgelaufen!

Ich war nach wenigen Metern verwundert dass es sich gut anfühlt!

So jetzt habe ich mir gesagt, denke nur jede Rund und verpflege dich und kühle dich so gut es geht.

Die Strategie war, bis zur Verpflegung gut und gleichmäßig zu laufen, durch die Verpflegung zu gehen, Wasserbecher über den Kopf zu schütten, Eiswürfel im Anzug und unter der Kappe zu platzieren, Cola trinken und dann nochmal Eis und Wasser am Ende der Verpflegung. Am Ende der Verpflegungszone sofort wieder in ein gleichmäßiges Tempo zum laufen übergehen!

Die erste Runde ca. 10,5 km lief dann schon mal gut, endlich habe ich meine Supporter entdeckt, was mir mental schon mal einen Schub brachte. 2. Runde wieder lief wieder gut und Endlich habe ich auch meine Frau gesehen die an die Strecke kam, nach dem sie ihren Wettkampf beendet hatte ebenfalls wie meine anderen Freunde, man kann sich nicht vorstellen was dass bei so einer Hitzeschlacht hilft!

Nach der 3. Runde blieb ich kurz bei meinen Freunden stehen und bestellte ein alkoholfreies Bier!

Sie meinten ich mache einen Spaß, Gott sei dank hat Wolfi das richtig aufgefasst und mir für die letzte Runde eines besorgt (mir ist klar das, dass nicht erlaubt war, aber wichtig für mich).

Auf der letzten Runde, nach einem fantastischen Bier, war ich dann nochmal richtig motiviert, soweit überhaupt nach den Gedanken in der Wechselzone gekommen zu sein!

Mit voller Konzentration versuchte ich etwas zu beschleunigen und konnte die ein oder andere Verpflegung nun überlaufen.

Die Runde lief super und ich konnte mit einer Riesen Freude die Ziellinie überqueren, erst jetzt schaute ich auf die Uhr, nicht ganz was ich mal angestrebt habe aber ich bin auf Grund der Hitze sehr zufrieden mit mir!

Eine harte Nummer war es, aber ich war gut darauf vorbereitet und meine Vorgabe habe ich gut umgesetzt!


Langdistanz

Stefan Hütter, 12:04:56, 13 AK

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Tag der offenen Tür 27. und 28. April 24

Hallo wir bieten euch die Möglichkeit Räder zu testen und zu sehen der Marken: Focus, hier ist auch der Focustesttruck vor Ort Hercules Lapierre (Testräder vor Ort) Ghost (Testräder vor Ort) Cerve

Comentários


bottom of page